Allgemein

Neujahrsempfang vom Arbeitskreis Grüneberg ERINNERT

Am Abend des 27. Januars fand der Neujahrsempfang vom Arbeitskreis Grüneberg ERINNERT anlässlich des Holocaust-Gedenktags in der alten Schule von Grüneberg statt. Pastorin Ruth-Barbare Schlenken führte gemeinsam mit Tony Sieg durch die Veranstaltung. 

Gezeigt wurde der Film: „Ein Weg – Tausend Schicksale“, der mit Zeitzeugenaussagen sehr authentisch an den Todesmarsch Ende April 1945 von Sachsenhausen über den Belower Wald bis kurz vor Schwerin erinnerte. Dieser Film wurde im Jahr 2013 von Schülerinnen und Schülern des Georg-Mendheim-OSZ gedreht.

Die Räumung des Konzentrationslagers Sachsenhausen kostete noch kurz vor der Befreiung mehr als tausend Häftlingen das Leben. Durch das Heranrücken der Roten Armee wurden am 20. und 21. April 1945 mehr als 33.000 Häftlinge, darunter Frauen und Kinder, von Sachsenhausen zu Fuß Richtung Nordwesten getrieben. Für die meisten von ihnen endete der Marsch mit ihrer Befreiung durch sowjetische und amerikanische Truppen zwischen dem 2. und 4. Mai im Raum Parchim – Ludwigslust – Schwerin, etwa 200 Kilometer von Oranienburg entfernt.

Im Anschluss gab es eine bewegende Gesprächsrunde zur weiteren Aufarbeitung, an der sich viele der anwesenden Gäste beteiligten. Für das Jahr 2020 hat der Arbeitskreis „Grüneberg ERINNERT“ zahlreiche spannende Veranstaltungen geplant – wie bspw. am 19. April die Enthüllung der Gedenktafel „Grünerberg ERINNERT in Ravensbrück statt oder die geplante Fahrt nach Krakau zum Zeitzeugengespräch und Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz im Juli. Schauen Sie einfach mal auf der Facebookseite vom Arbeitskreis vorbei: https://www.facebook.com/ueberlagert/  Es lohnt sich!

 

-->