Allgemein

Feiertage für unser aller Gesundheit!

 

Weihnachten steht vor der Tür und spätestens seit dem Wochenende ist uns alles klar, dass wir es in diesem Jahr nicht so feiern können, wie ich es mir und Ihnen gewünscht hätte.

Viele Fragen, welche uns in den letzten Wochen beschäftigt haben, sind nun beantwortet. Es ist notwendig, dass wir den harten Lockdown über die Feiertage gehen müssen. Ehrlich gesagt, haben wir es doch alle irgendwie erwartet. Die Zahlen der Infizierten und leider auch der Verstorbenen steigen immer weiter. Es war aus meiner Sicht notwendig, dass wir uns den Lockdown begeben, ob freiwillig oder verordnet spielt für mich nur eine nachgeordnete Rolle. Auch das Appellieren an die Freiwilligkeit hat bedauerlicherweise seinen Grenzen gezeigt. Das dies für uns alle schmerzhaft nun so eintritt, haben wir auch denjenigen mit zu verdanken, welche der Meinung sind, alles zu leugnen und auf den Straßen unter Vortäuschen der Meinungsfreiheit, mit absichtlicher Nichteinhaltung der Hygienevorgaben, das Virus zusätzlich verbreiten. Mich ärgert, nein ich verurteile dieses verantwortungslose Verhalten, da Menschen erkranken welche sich an die Regeln gehalten haben.

Folgende Beschränkungen und Maßnahmen kommen zu den bestehenden hinzu und gelten zwischen dem 16. Dezember und 10. Januar:

  1.  Weihnachtstage: 4 weitere Personen aus engstem Familienkreis dürfen sich treffen (ausgenommen sind Kinder bis 14 Jahre)
  2.  Silvester: An- und Versammlungsverbot, kein Verkauf von Feuerwerk, auf das Verbrennen von Feuerwerk soll verzichtet werden. Kommunen weisen ggf. feuerwerksfreie Zonen aus
  3.  Einzelhandel wird geschlossen, ausgenommen sind dringende Waren des täglichen Bedarfs
  4.  körpernahe Dienstleistungen: nur medizinisch notwendige Behandlungen erlaubt
  5. Alkoholkonsum im öffentlichen Raum verboten
  6. Gottesdienste nur unter Hygieneauflagen möglich und bei Bedarf ein Anmeldesystem
  7.  von 05.00 Uhr bis 22.00 Uhr Das Betreten des öffentlichen Raumes ist nur aus triftigem Grund erlaubt (triftige Gründe sind: Arbeitsweg, Kita- und Schulbesuch, Wahrnehmung wichtiger Termine bei Gericht oder Rechtsanwälten, zum Einkaufen oder Sportliche Betätigung).
  8.  von 22.00 Uhr bis 05.00 Uhr Das Betreten des öffentlichen Raumes ist nur aus besonders triftigem Grund erlaubt. Die sportliche Betätigung und der Besuch von Freunden gehören nicht dazu.
  9.  Ab einer 7 Tage-Inzidenz von 200 sind Versammlungen verboten nur in Ausnahmefällen können sie genehmigt werden.

 

Für Schulen und Kitas gilt folgendes:

  1.  Präsenzunterricht wird ausgesetzt vom 14. Dezember bis 18. Dezember für Abschlussklassen und Förderschulen kann es andere Regeln geben
  2.  Eltern können die Notbetreuung nutzen, wenn sie ihre Kinder nicht zuhause lassen können.
  3.  Eltern, von Kitakindern werden gebeten, ihre Kinder zuhause zu behalten
  4.  Für Eltern, dir ihre Kinder nicht betreuen können, bleiben Kitas für eine benötigte Betreuung geöffnet
  5. Zwischen dem 04. Januar und dem 10. Januar wird es Distanzunterricht geben, ausgenommen sind Abschluss- und Förderklassen
  6. Es sollen zusätzliche Möglichkeiten für bezahlten Urlaub in diesem Zeitraum geschaffen werden.

 

Ja es gibt Momente da können wir „Corona“ nicht mehr hören, aber es geht hier um die eigene und die Gesundheit der anderen.  Viele die sich schon mit dem Virus infiziert haben, werden Langzeitschäden davongetragen. Nur weil der Verlauf leicht war und man nicht stationär behandelt werden musste, heißt dies nicht, das alles wieder wie zuvor ist. Viele haben mit den Folgen von Corona noch immer zu kämpfen und wie lange dies anhält, kann auch mir bisher niemand abschließend beantworten.

Ich möchte euch alle bitten, auch wenn es nicht einfach ist „Bleibt über die Feiertage zu Hause“.  Feiert möglichst nicht im großen Kreis der Familie. Ich möchte, dass auch Sie mit allen Ihren Familienangehörigen im nächsten Jahr eine glückliche Zeit verbringen können. Dies sollte uns gelingen, sofern wir uns in diesem Jahr an die Regeln halten. Wir sollten nicht nur das negative sehen und alles verurteilen was wir derzeit einhalten sollten. Diese AHA+L Regeln können unser und anderer Leben retten.

Das Jahr 2020 wird uns allen für immer im Gedächtnis bleiben. Auf Urlaubsreisen, Feiern, Konzerte uvm. mussten wir verzichten, aber nur, wenn wir jetzt zusammenhalten, können und wollen wir das in Zukunft wieder genießen. Auch wenn wir jetzt nicht jedes Geschenk mehr auf den Gabentisch legen werden, es ist wichtiger und richtiger das wir gesund bleiben und im nächsten Jahr die Zeit mit unseren Familien und Freunden verbringen können.

Lasst Sie uns gemeinsam ins 2021 blicken und der Hoffnung und dem Willen haben, dass wir im Nächsten Jahr wieder ein Leben ohne die derzeitigen notwendigen Einschränkungen zu führen.

Bis dahin Bleiben Sie Gesund.

 

Weihnachtliches Lichterfest der PuR gGmbH Stolpe Süd

Das WEIHNACHTLICHE LICHTERFEST – CHRISTMAS FESTIVAL OF LIGHTS ist bereits seit vielen Jahren im Hennigsdorfer Nachbarschaftstreff Stolpe-Süd im Hirschwechsel 4 Tradition. Viele Familien, egal welcher Nationalität oder Herkunft, begegnen sich in vorweihnachtlicher Atmosphäre und stimmen sich auf die Vorweihnachtszeit ein. Für die kleinen Gäste hat sich der Weihnachtsmann mit kleinen Gaben bereits angekündigt. Für die diesjährige musikalische Umrahmung sorgt der Ausländerbeirat im Zusammenwirken mit dem evangelischen Gemeindepädagogen Dirk Thomas.

Flyer Lichterfest

 

„Velten leuchtet“

An diesem Abend werden die Bürgermeisterin der Stadt Velten Ines Hübner und Stadtwerke-Chef Michael Kühne auch wieder die Veltener Weihnachtsbeleuchtung anschalten. Musikalisch wird der Veltener Jugendchor „OnlY JJoU“ für weihnachtlichen Genuss sorgen. Für die Jüngsten gibt es ein kleines Karussell und ganz sicher wird auch der Weihnachtsmann auf eine Stippvisite vorbeischauen.