Geförderte Beschäftigung – Teilhabe am Arbeitsmarkt

Veröffentlicht

AMI-Tour 2019 durch Oberhavel-

Bereits zum 22. Mal fand am 24.Oktober die Tour der Arbeitsmarkt Initiative OHV Süd (AMI Süd) mit Vertretern der Kommunen, des Landkreises, der Presse und der Politik statt.
Das Bündnis AMI-Süd wurde 1998 von den Gemeinden Oranienburg, Hennigsdorf, Oberkrämer, Glienicke-Nordbahn und Liebenwalde gegründet. 2008 kamen Birkenwerder und ein Jahr später Hohen Neuendorf hinzu. Als vorrangiges Ziel geht es darum, Langzeitarbeitslosen die Wiedereingliederung in den regionalen Arbeitsmarkt zu ermöglichen und sie aktiv wieder ins Arbeitsleben einzubinden.

 

Die AMI-Tour führte mich und auch viele Bürgermeister zu folgenden Projekten:
• Interkultureller Nachbarschaftstreff im Albert-Schweizer-Viertel (Hennigsdorf),

• Barfußpfad in Nieder Neuendorf,
• „Fahrradwache Birkenwerder“ (S-Bahnhof Birkenwerder),
• Gemeindearchiv Birkenwerder,
• Friedwald Lehnitz,
• und Gedenkstätte Sachsenhausen.
Vielen Dank an Frau Thiele (ABS Hennigsdorf), Frau Koegst (PuR gGmbH), dass ich heute mit dabei sein und auch mit den Teilnehmern vor Ort ins Gespräch kommen konnte. Beeindruckt war ich von der Vielfältigkeit der unterschiedlichen Projekte und dem Engagement aller Beteiligten, insbesondere von den Menschen, welche sich in diesen geförderten Maßnahmen befinden. Ich finde es sehr wichtig, Langzeitarbeitslosen mit sinnstiftenden Aufgaben zu zeigen, dass sie gebraucht werden und sie für unser Gemeinwesen mit ihrer Tätigkeit, ihrem Einsatz und Engagement wichtig sind. Ich hoffe, dass die Umsetzung des Bundesgesetzes „Teilhabe am Arbeitsmarkt“ für noch weitere geförderte Arbeitsplätze in unserer Region sorgen wird.