Entlastung von Kliniken in Oberhavel

 

Wir lassen die Krankenhäuser nicht im Stich! Damit meine ich die Koalitionsfraktionen im Potsdamer Landtag. Selbst ein Teil der Oppostion begrüßte die schnelle und konkrete Umsetzung der Hilfen für unsere Krankenhäuser in Brandenburg. Kein anderes Bundesland unterstützt seine Krankenhäuser so wie Brandenburg.

Dies haben die Brandenburger Krankenhäuser mit ihren vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch mehr als verdient. Sie leisten nun schon seit Beginn der Corona-Pandemie eine sehr engagierte Arbeit, auch über feste Arbeitszeiten hinaus. Als Mitglied des Haushaltsausschusses habe ich gestern in einer Sondersitzung gern der Vorlage der Landesregierung zur Freigabe dieser Mitteln, in einem beschleunigten Verfahren, zugestimmt.

Denn bei den Kliniken wird jetzt jeder Euro gebraucht! Energiekosten und Preissteigerungen bei Ausstattung und Material führen Krankenhäuser derzeit an die finanzielle Belastungsgrenze. Die Landesregierung hat im Fachausschuss zur Kenntnis gegeben, das in einem unkomplizierten Verfahren schon Anfang Oktober mit den Zahlungen an alle Krankenhäuser in Brandenburg begonnen wird.

Mit 3,4 Mio. Euro unterstützen wir die Oberhavel Kliniken an den Standorten in Oranienburg, Hennigsdorf und Gransee. Mehr als 2,4 Mio. Euro werden die Asklepios Klink Birkenwerder und die Sana Kliniken Sommerfeld erhalten können, um in dieser Zeit Investitionen zu ermöglichen.

Bildnachweis: Oberhavel Kliniken GmbH/C. Libuda