Diese Frage habe nicht nur ich mir gestellt, da die Zahl der Verkehrsteilnehmer mit E-Lastenrädern stetig zunimmt. Die Verkehrswacht Brandenburg ist tätig geworden, da dieses neue Verkehrs- und Transportmittel insbesondere in den Ballungszentren an Bedeutung gewinnt. Im gewerblichen, aber auch im privaten Einsatz nimmt die Anzahl der Lastenradverkehrsteilnehmer, auch aufgrund der Förderung des Landes Brandenburg, weiter zu. In der Innenstadtlogistik wird dieses Transportmittel nach meiner Einschätzung sicherlich noch an Bedeutung gewinnen, da Handwerker oder Dienstleister die Vorteile dieser schadstoffarmen Transportmöglichkeit erkannt haben.

Aber wie gehe ich damit um? Wie sicher bin ich damit im öffentlichen Straßenverkehr unterwegs? Mit diesen Fragen und der praktischen Umsetzung befasst sich die Verkehrswacht Brandenburg e.V.. Ein Schwerlastenrad kann schon mal bis zu 300 kg transportieren und dies ist dann mir dem Fahrradfahren eine „mechanischen Zweirades“ nicht mehr zu vergleichen.

Gemeinsam mit meinen Fraktionskollegen und Präsidenten der Verkehrswacht Jörg Vogelsänger konnte ich bei der feierlichen Übergabe der E-Lastenräder an die Verkehrswacht Oranienburg am 4.November dabei sein.

Das Ministerium für Inneres und Kommunales hat das Projekt mit 25.600 Euro gefördert und so konnten vier neue E-Lastenräder von der Verkehrswacht Brandenburg erworben werden.

Damit der richtige Umgang der teils sehr großen und schweren E-Lastenräder, die durch die elektrische Unterstützung auch verhältnismäßig hohe Geschwindigkeiten erreichen können, geübt werden kann, stehen diese nun für die Bürger und Institutionen bei der Beratung und dem „Praxistest“ zur Verfügung. Die Verkehrswacht in Oranienburg bringt diese flächendeckend in Brandenburg zum Einsatz.

Die Verkehrswacht Brandenburg macht es sich zur Aufgabe den sicheren Umgang und das Beherrschen der Elektromobilität zu schulen und Bürgern das  umweltfreundlichen Transportmittel näher zu bringen. Wer sich also überlegt ein E-Lastenrad zu kaufen, sollte vorher prüfen, welches Modell mit welcher Ausstattung für den individuellen Einsatz geeignet ist.

Auf viele Fragen zum Lastenfahrrad bekommt man bei der Verkehrswacht Antworten  und der Praxistest vor Ort ist eine gute Gelegenheit sich selbst und verschiedene Modelle und Einsatzmöglichkeiten hautnah zu erleben.